Neuigkeiten

April 2015

Das Bundesin­nenminis­terium (BMI) hat sich auch für den neuen Dienstsitz in Berlin für Zeiter­fassung- und Zutritts­manage­ment­technik von CALA entschieden. Mit dem Bezug des neuen Gebäudes im April 2015 wurde neben der Zeiter­fassungs­anlage auch das im Zutritts­manage­ment­system integrierte elekt­ronische Schließ­system in Betrieb genommen. Der elekt­ronische Dienstausweis des Bundes (eDA) und BMI- interne Hausaus­weise werden als gemeinsames Ausweis­medium für alle Anlage­nteile eingesetzt. [weiter lesen]

März 2014

Die Bundesan­stalt für Immobilienauf­gaben (BImA) stattet weitere Direktionen mit CALA-Zeiter­fassung aus. Nachdem sich die CALA-Zeiter­fassungs- und Zutritts­kont­roll­technik seit mehreren Jahren in den Dienst­gebäuden der BImA bewährt hat, wurden im Rahmen eines Projektes zur Zentralisierung der Zeiter­fassung nun alle Direktionen bundesweit mit CALA-Zeiter­fassungs­technik ausge­stattet. [weiter lesen]

November 2013

Die personelle Verstärkung des CALA-Teams macht in der Nieder­lassung Berlin auch eine Vergrößerung unserer Büroflächen notwendig. Die neuen Büroräume wurden im Herbst 2013 bezogen. Die Bereiche Vertrieb und Technik profitieren nun von den ergonomisch gestalteten neuen Büro-, Labor- und Werkstattf­lächen. [weiter lesen]

Zeiter­fassung - hochf­lexibel und trotzdem einfach zu bedienen
flaminga® - Zeiter­fassungs­systeme

Die Anfor­derungen an Zeiter­fassung und Zeitwirt­schafts­systeme sind heute vielfäl­tiger denn je, weil moderne Dienst­leis­tungs-, Handels- und Produk­tions­unter­nehmen sowie die Verwal­tungen und Behörden ein hochf­lexibles Arbeits­zeit­management brauchen, das nicht nur die gesetz­lichen Regelungen, sondern auch unter­nehmens­spezifische und regionale Anfor­derungen, Datenschutz, Persön­lich­keits­schutz der Mitarbeiter sowie Bediener­freund­lichkeit und Barrieref­reiheit der einge­setzten Systeme berück­sichtigt.

Intel­ligentes und flexibles Arbeits­zeit­management steigert die Motivation und damit auch die Produk­tivität der Mitarbeiter.

Zeiter­fassungs­lösungen für diese Anfor­derungen realisiert CALA mit dem modularen Softwaresystem flaminga® vom kleinen konven­tionellen Einzel­platz­system bis zur unter­nehmensweit vernetzten Komplett­lösung mit Zeiter­fassung, Bedienung über web- Browser von den PC- Arbeitsp­lätzen, Zutritts­kont­rolle und Datensch­nitt­stellen zu Dritt­systemen.

Software Zeiter­fassung

Flexible Arbeits­zeit­rege­lungen, Teilzeit­modelle, Telearbeit, Hardware- Buchungs­terminals oder virtuelle Buchungs­terminals am PC, web- basierte Zugriffs­möglich­keiten für die Mitarbeiter, online - Anträge (z.B. Korrektur-, Urlaubs- Dienst­reiseanträge) - Zeiter­fassungs­lösungen sind bei CALA modular aufgebaute Systeme, die nach den individuellen Kundenan­forderungen aus dem flaminga®- Basismodul Zeitwirt­schaft und optionalen Ergän­zungs­modulen zusam­mengestellt, konfiguriert und paramet­riert werden. Wo auch immer Ihre Anfor­derungen im Arbeits­zeit­management liegen, CALA wird mit flaminga® eine Lösung entwickeln, die Ihren Schwer­punkten in der Zeiter­fassungs­anwendung vollauf gerecht wird.

CALA Zeiter­fassung ist als separates System oder integriert ins Personal­management mit Datensch­nitt­stellen zu ERP- Systemen (SAP, EPOS, P&I), Ausweiser­stellung, Gebäudemanagement, Zutritts­sicherung und elekt­ronischen Schließ­systemen verfügbar.

Wenn Sie SAP ERP oder mySAP Human Resources für Personal­management, Personal­verwaltung oder Personalab­rechnung einsetzen, können über unsere zertifizierte Schnitt­stelle und flaminga®SW SAP-HR die Buchungs­terminals an das SAP- System angebunden werden.

Wir beraten Sie gern bei der Entwicklung und Erstellung eines individuellen System­konzeptes zur technischen Umsetzung Ihres Zeiter­fassungs­manage­ments und bei der Auswahl der für Ihre Zeiter­fassungs­anforderungen sinnvollsten System­komponenten.

Das server­basierte flaminga®- Zeitmanage­ment­system mit den Softwaremodulen flaminga®ZE und flaminga®web ist die integrale Lösung für komplexe Zeiter­fassungs­systeme, die unter­nehmensweit vernetzt sein können.

Die Zeiter­fassungs­terminals werden über IP- Verbin­dungen oder konven­tionelle Bussysteme oder Modem­verbindungen am zentralen Server ange­schaltet.

Zeiterfassungsterminal T 2022
Zeiter­fassungs­terminal Serie T 2022

Die derzeitigen Nutzer des Systems schätzen besonders die übersicht­liche Bedienobe­rfläche bei gleich­zeitiger höchster Flexibilität in der Gestaltung und Verwaltung der Arbeits­zeit­modelle und Abrech­nungen. Dies wird unter Anderem erreicht durch die vollständig freie Gestaltung der Struktur der Arbeits­zeit­modelle und die Möglichkeit, Zeiten unter Berück­sich­tigung von Maximal- und Minimal­werten parallel in mehrere Konten zu buchen, sowie die kunden­spezifische Gestaltung von Auswer­tungen (optional: Datenexport im EXCEL- Format).

Die Basis- Zeiter­fassungs­software kann mit weiteren Softwaremodulen (z.B. für Statis­tische Auswer­tungen, spezielle Daten Import- / Export­funk­tionen, An-/ Abwesen­dheits­tableaus und Infobild­schirmen) ergänzt werden.

Alle Komponenten sind kompatibel, d.h. sie können auch später im Zuge einer Systemer­weiterung nacht­räglich installiert werden.

Die Systemad­minist­ration kann über einen oder mehrere Arbeitsp­lätze zentral oder dezentral erfolgen. Alle Arbeits­zeit­modelle und Konten­definitionen, sowie die persön­lichen Stammdaten und Ausweise werden in dem zentralen System übersichtlich verwaltet.

Die Ausweis­medien für die Buchungen an den Zeiter­fassungs­terminals (Ausweis­karte oder Schüs­selan­hänger), können systemüber­greifend auch für andere Anwendungen (z.B. Zutritts­kont­rolle, Mitarbeiter- oder Dienstausweis, Kantinenab­rechnung, Druckjob­steuerung) genutzt werden.