Neuigkeiten

April 2015

Das Bundesin­nenminis­terium (BMI) hat sich auch für den neuen Dienstsitz in Berlin für Zeiter­fassung- und Zutritts­manage­ment­technik von CALA entschieden. Mit dem Bezug des neuen Gebäudes im April 2015 wurde neben der Zeiter­fassungs­anlage auch das im Zutritts­manage­ment­system integrierte elekt­ronische Schließ­system in Betrieb genommen. Der elekt­ronische Dienstausweis des Bundes (eDA) und BMI- interne Hausaus­weise werden als gemeinsames Ausweis­medium für alle Anlage­nteile eingesetzt. [weiter lesen]

März 2014

Die Bundesan­stalt für Immobilienauf­gaben (BImA) stattet weitere Direktionen mit CALA-Zeiter­fassung aus. Nachdem sich die CALA-Zeiter­fassungs- und Zutritts­kont­roll­technik seit mehreren Jahren in den Dienst­gebäuden der BImA bewährt hat, wurden im Rahmen eines Projektes zur Zentralisierung der Zeiter­fassung nun alle Direktionen bundesweit mit CALA-Zeiter­fassungs­technik ausge­stattet. [weiter lesen]

November 2013

Die personelle Verstärkung des CALA-Teams macht in der Nieder­lassung Berlin auch eine Vergrößerung unserer Büroflächen notwendig. Die neuen Büroräume wurden im Herbst 2013 bezogen. Die Bereiche Vertrieb und Technik profitieren nun von den ergonomisch gestalteten neuen Büro-, Labor- und Werkstattf­lächen. [weiter lesen]

Zeiter­fassung für den öffent­lichen Dienst
Bewährte Lösungen für Ministerien, Bundes-, Landes- und Kommunale Behörden

Das Arbeits­zeit­management und die Arbeits­zeit­rege­lungen im öffent­lichen Dienst begleiten wir seit 1999. Damit haben wir mehr als zehn Jahre Projek­terfahrung in dem Bereich des öffent­lichen Dienstes. Mit dem Zeiter­fassungs- und Zutritts­manage­ment­system flaminga®konnten vielfältige und komplexe Verwal­tungs­vorgänge rationell umgesetzt werden.

Software Zeiter­fassung
Zeiter­fassung im Intranet
Zutritts­kont­rolle
Elekt­ronisches Schließ­system

Unsere Arbeitsg­rund­lagen für einen perfekten und erfolg­reichen Projek­tabschluss sind die von den Behörden erar­beiteten Dienst­verein­barungen, die darauf aufbauenden Nutzungs­konzeptionen sowie die daten­schutz­recht­lichen Regelungen.

Daher legen wir besonderen Wert auf eine gute Vorbe­reitung der einzelnen Projekte. Sie bildet die Grundlage für einen zügigen und erfolg­reichen Abschluss.

Die durch­geführten Projekte auf dem Sektor des öffent­lichen Dienst­rechts haben dazu geführt, dass eine Abbildung neuer Regelungen aufgrund der flexiblen Einsatz­möglich­keiten der Software flaminga®ohne Probleme vorgenommen werden konnten.

So sind die Regelungen des neuen TVöD integriert worden. Durch einfache Konten­bildungen können mit der Software flaminga® z.B.

  • Arbeits­zeit­konten nach dem Arbeits­zeit­gesetz einge­richtet und auf die Einhaltung der gesetz­lichen Höchstg­renzen überwacht werden,
  • Konten­buchungen über Zeitgutsch­riften separat abgerechnet werden,
  • Reisezeit­konten geführt und überwacht werden,
  • Rufbe­reit­schafts­zeiten aufgenommen werden
  • getrennte Mehrarbeits- und Überstun­denkonten geführt und überwacht werden



Von dem klassischen Zeiter­fassungs­system mit Papier­lösung (Ausdruck der Arbeits­zeitjournale am Monatsende und Korrek­turbelege und Urlaub­santräge in Papierform) bis hin zu einem (vollständig web- basierten und papierlosen Ablauf der Zeiter­fassung ( flaminga®web) werden unter­schied­liche Lösungs- und Kombinations­möglich­keiten in einer großen Vielfalt angeboten. Diese Lösungen sorgen für rationelle Verwal­tungs­abläufe bei unseren Kunden. Hierbei spielen auch die realisierten individuellen Schnitt­stel­lenlösungen zu unter­schied­lichen Personal­verwaltungs­systemen (EPOS, SAP, P&I) eine bedeutende Rolle.

Unsere Softwareent­wick­lungs­strategie richtet sich daher nach den Kunden­bedürf­nissen und nicht nach starren Abläufen. Insofern setzen wir auf flexible und alternative Wege schon bei der Softwareent­wicklung.

Die Bedienung eines Zeiter­fassungs­systems sollte mit dem geringst­möglichen personellen Aufwand erfolgen können. Insofern finden wir Lösungen, wirtschaftlich organisatorische Abläufe mit der Einführung des Systems zu verbinden und zeigen hierbei Alter­nativen auf, die kunden­spezifische Belange berück­sich­tigen. Die von den Behörden und Ministerien gewählten Lösungs­varianten sichern unseren Kunden daher auch sehr gute Ergebnisse bei IT- Wirtschaft­lich­keits­berech­nungen und in den Finanzp­lanungs­zeit­räumen der jeweiligen Haushalte zu.

Die Moder­nisierungs­bestrebungen im öffent­lichen Dienst stellen größere Heraus­forderungen an die Software und die eingesetzte Technik. Mit dem modularen Zeiter­fassungs­system flaminga®steht ein Produkt zur Verfügung, welches diese Wege aufgrund seiner Flexibilität und Einsatz­vielfalt ermöglicht, großen Spielraum für die Umsetzung der Moder­nisierungs­prozesse bietet und dabei individuelle Lösungen berück­sichtigt.

Auf unsere Erfahrung können Sie vertrauen - Wir beraten Sie gern - Wir kennen uns aus.

Wenn Sie weitere Infor­mationen oder Beratung wünschen, dann schreiben sie uns, oder schicken eine eMail an info@cala.de, wir informieren Sie gern über unsere Lösungen.