Neuigkeiten

April 2015

Das Bundesin­nenminis­terium (BMI) hat sich auch für den neuen Dienstsitz in Berlin für Zeiter­fassung- und Zutritts­manage­ment­technik von CALA entschieden. Mit dem Bezug des neuen Gebäudes im April 2015 wurde neben der Zeiter­fassungs­anlage auch das im Zutritts­manage­ment­system integrierte elekt­ronische Schließ­system in Betrieb genommen. Der elekt­ronische Dienstausweis des Bundes (eDA) und BMI- interne Hausaus­weise werden als gemeinsames Ausweis­medium für alle Anlage­nteile eingesetzt. [weiter lesen]

März 2014

Die Bundesan­stalt für Immobilienauf­gaben (BImA) stattet weitere Direktionen mit CALA-Zeiter­fassung aus. Nachdem sich die CALA-Zeiter­fassungs- und Zutritts­kont­roll­technik seit mehreren Jahren in den Dienst­gebäuden der BImA bewährt hat, wurden im Rahmen eines Projektes zur Zentralisierung der Zeiter­fassung nun alle Direktionen bundesweit mit CALA-Zeiter­fassungs­technik ausge­stattet. [weiter lesen]

November 2013

Die personelle Verstärkung des CALA-Teams macht in der Nieder­lassung Berlin auch eine Vergrößerung unserer Büroflächen notwendig. Die neuen Büroräume wurden im Herbst 2013 bezogen. Die Bereiche Vertrieb und Technik profitieren nun von den ergonomisch gestalteten neuen Büro-, Labor- und Werkstattf­lächen. [weiter lesen]

Elekt­ronisches Schließ­system – flaminga®.SLS
Die Schließanlage von morgen

flaminga®SLS ist ein flexibles elekt­ronisches Schließ­system ohne aufwändige Verkabelung. Es ist als eigen­stän­diges Schließ­system oder als integraler Bestandteil des flaminga®- Zutritts­manage­ment­systems mit flaminga®zuko und in Verbindung mit den Systemen flaminga®ZE (Zeiter­fassung) und flaminga®web (Zeiter­fassung im Intranet) als modular aufgebautes Gesamt­system verfügbar. Mit einem einzigen Ausweis­medium (LEGIC- Ausweis­karte oder Schlüs­selan­hänger) können dabei alle System­komponenten genutzt werden. Umgekehrt sind mit der zentralen System­verwaltung (Stammdaten und Abbildung der Unter­nehmensst­rukturen, Auswer­tungen, Schnitt­stellen zur Personal­verwaltung z.B. EPOS, SAP ERP, P&I) alle Teilsysteme übersichtlich einzeln und in ihren Beziehungen unter­einander verwaltbar.

Die Schließanlage ist so integraler Bestandteil des Sicher­heits­manage­ment­systems flaminga®

Türter­minals und Zylinder als Standalone Komponenten

Die Schließanlage von morgen besteht aus der Software flaminga®SLS und den Dialock Integra Türter­minals oder den Dialock Integra Zylindern, die ohne Kabelin­stal­lation an bzw. in den zu sichernden Türen montiert werden.

Einfache Montage an der Tür, keine Kabelin­stal­lation notwendig

Dialock Integra Türter­minals kuppeln bei einer gültigen Buchung den äußeren Türdrücker ein und ermöglichen damit die direkte Öffnung der Tür. Sie sind kombinierbar mit selbst­verriege­lnden, mechanischen Schlössern und sind auch in Ausfüh­rungen für Feuer­schutz­türen und mit unter­schied­lichen Oberflächen und Türdrückern lieferbar.

Die elekt­ronischen Dialock Integra Zylinder sind für verschiedene Anfor­derungen in der Schließanlage in unter­schied­licher Ausführung verfügbar: als Doppelk­nauf­zylinder mit ein- oder beid­seitiger Zutritts­steuerung oder als elekt­ronischer Halbzylinder. Nach einer gültigen Buchung wird der Knauf des Zylinders für eine einstellbare Zeit einge­kuppelt und durch Drehen am Knauf kann das Schloss geöffnet oder verschlossen werden.

Hohe Sicherheit bei ungeahnter Flexibilität

Die Schließ­berech­tigungen werden in flaminga®SLS zentral vergeben und verwaltet. Schließ­rechte können als Gruppen­berech­tigungen und / oder als individuelle Einzel­rechte vergeben werden. Bei der Buchung mit dem LEGIC- Ausweis an einem Tankleser wird die individuelle Schließ­berech­tigung mit zeitlich begrenzter Gültigkeit auf die LEGIC- Ausweis­karte oder den Schlüs­selan­hänger geschrieben. Die Dauer der Gültigkeit für die Schließ­berech­tigung kann im System paramet­riert werden. Die Berech­tigung der Ausweis­medien an dem Tankleser muss regelmäßig entsprechend der paramet­rierten Gültigkeit erneuert werden. Verlorene Ausweise (Schlüssel) verlieren so automatisch ihre Gültigkeit. Es können beliebig viele Tankleser, die auch unter­schied­lichen Bereichen zugeordnet sind, im Gebäude installiert werden.

Software Zeiter­fassung
Zutritts­kont­rolle Schließ­system

Auf einfachste Art können im Schließ­system neue Nutzer angelegt und mit räumlich und zeitlich begrenzten Schließ­rechten ausge­stattet werden. Ebenso einfach können Schließ­rechte geändert oder vollständig entzogen werden. Die persönliche Übergabe oder Rücknahme von Schlüsseln oder der Umbau von Schließ­zylindern bei der Änderung von Schließ­rechten entfällt, der Systemad­minist­rator paramet­riert und steuert alles in der flaminga®SLS - Software.

Auch das lästige Umprog­rammieren der Türter­minals und elekt­ronischen Profil­zylinder im laufenden Betrieb vor Ort an den Türen entfällt, da die Schließ­berech­tigungen für die Standalone Komponenten über online- (Tank-) Leser aktuell auf die Ausweis­medien geschrieben werden.

Erweiterte Möglich­keiten durch Zeitzonen

Das Schließ­system flaminga®SLS verfügt über die erweiterte Möglichkeit der Zeitzonen­steuerung, d.h. anders als bei einer konven­tionellen Schließanlage können auch zeitliche Einschrän­kungen der Schließ­rechte im Tagesverlauf realisiert werden. Dabei können schließ­punkt­bezogene Zeitzonen (in den Türter­minals und Zylindern) und personen­bezogene Zeitzonen (im Ausweis / Schlüssel) genutzt werden. Nur wenn beide zeitlichen Berech­tigungen gültig sind, wird die Schließung freigegeben.

In den Türter­minals und Zylindern werden in einem Ringspeicher die letzten 500 Buchungen für eventuell notwendige Auswer­tungen gespeichert.